Meine Arbeitsweise

Gemeinsam zum Erfolg

Erstgespräch:

Bei einem persönlichen Gespräch, am besten bei dir zu Hause, lernen wir uns kennen und sprechen über deine Anliegen, Wünsche und eventuellen Probleme.  Eine erste Übung  gehört auch dazu, so kann ich mir ein Bild von der Situation machen und  für dich und deinen Partner Hund einen individuellen Trainingsplan ertellen. Auf Wunsch fassen wir das Gespräch, die Beurteilung der Situation, sowie die ersten Tipps schriftlich zusammen.

(Dauer  60 - 90 Minuten)



Training:

Kennst du dies: Auf dem Hundeplatz gehorcht dein Hund, aber im Gelände funktionieren die gleichen Übungen nicht und Hundi verabschiedet sich, sobald die Leine los ist und taucht ab in seine Hundewelt?  Unser Ziel ist es, dass du mit deinem Hund zusammen unterwegs sein kannst, egal ob im Gelände oder der Stadt , dass dein Hund dich als guten Führer kennen lernt und gerne mit dir zusammen arbeitet, weil es für ihn Sinn macht. Unterordnung um der Unterordnung willen gibt es bei uns nicht. Die Übungen sind darauf ausgerichtet, dass der Hund darin einen Vorteil erkennen kann. Zwangs- oder Konditionnierungsmittel wie Sprayhalsbänder, Würgehalsbänder, Leinenruck, Wurfketten u.s.w. lehnen wir ab.

Einzeltraining:

Je nach Hund ist es nötig, zuerst ohne Ablenkung  anderer Hunde zu arbeiten. Eine oder mehrere Privatstunden sind dann das Richtige. So kann ich optimal auf euch eingehen und wir können zusammen in ein entsprechendes Umfeld gehen. Im 5-er oder 10er Abo sind die Stunden etwas günstiger.


Gruppentraining:

Für fortgeschrittenere Teams bieten sich die Gruppenstunden "Beutelwerfer" an. Die Gruppe zählt höchstens 6 Teams. Hier lernst du mit deinem Hund auch mit Ablenkung von anderen Hunden zu arbeiten.  Manche Übungen sind für alle Teams gleichzeitig, manchmal wird einzeln geübt und du lernst  durch Beobachten der anderen Teilnehmer. Wir wechseln ab mit Übungen auf einem Platz oder im Gelände. Mehr unter >Gruppenstunde


Begleitete Spaziergänge:

Du möchtest, dass ich dich und deinen Hund auf euerm Spaziergang begleite um dort Anregungen und Erziehungstipps zu geben, die dir im täglichen Leben mit deinem Hundepartner weiterhelfen. Auch das ist in einer Privatstunde möglich.


Jagility: (Montamorgen bei KV Gossau)

Was ist Jagility? Im Gegensatz zu Agility geht es nicht um Tempo oder Fehlerpunkte, sondern darum, mit seinem Hund einen Parcours über Agility-Hindernisse zu absolvieren und dabei einen oder mehrer Futterbeutel zu suchen. Eigentlich eine "Jagd mit Hindernissen". Das Überwinden der Hindernisse erfordert Konzentration und Körpergefühl für den Hund. Da beim Jagility  die einzelnen Hindernisse verschieden überwunden werden können und nicht konditionniert werden, bleibt es für den Hund immer spannend (Der Tunnel kann nicht nur durchlaufen, sondern auch übersprungen werden usw.)  Eine klare Kommunikation und eine wirkliche Teamarbeit ist erfoderlich.

Wettkämpfe gibt es dabei nicht, da jedes Team anders unterwegs ist. Allerhöchstens Stilnoten :-) ... Auch ältere und nicht so agile Hunde können Jagility machen. mehr unter >Agility/Jagility



Auf Anfrage:

Spuren/Geruchsunterscheidung/Suchspiele

Die Hundenase ist ein absolut faszinierendes Organ und wird beim Training oft vernachlässigt. Ein Hund hat 220 Millionen Riechzellen (der Mensch nur 5 Millionen).Die Welt der Gerüche die ein Hund wahrnimmt, ist für uns Menschen fast gänzlich verschlossen, aber:  Nasenarbeit macht dein Hund bereits...ohne dich. Du kannst lernen, mit ihm zusammen nach Futter zu suchen, eine befriedigende Beschäftigung für deinen Partner Hund, die du mit ihm zusammen tun kannst. Eine halbe Stunde Fährtensuche ist für den Hund anstrengender als 2 Std. spazieren.

Welpentest nach Jan Nijboer

auf Anfrage, Artikel darüber folgt!

 

News

(13.07.2017 - 21:19)
Jan Nijboer, Entwickler der Natural Dogmanship(R) Sichtweise des Hundes und einer unserer Ausbilder, spricht hier über sich und einige Kernpunkte beim Hunde...
(06.03.2017 - 20:22)
Noch nie gab es einen solchen Hipe um Hunde. Noch nie so zahlreiche Hundebücher, Accessoires, verschiedene Erziehungsmethoden und auch Fernsehsendungen rund...
(11.01.2017 - 14:15)
"Man kann nicht nicht kommunizieren, denn jede Kommunikation (nicht nur mit Worten) ist Verhalten und genauso wie man sich nicht nicht verhalten kann, kann...