Glossar N

Nasenarbeit

Hunde haben über 200 Millionen Riechzellen, der Mensch etwa 5 Millionen. Deshalb ist die Wahrnehmung der Welt durch die Nase für den Hund etwas vom Wichtigsten und wir Menschen können uns dies gar nicht so wirklich vorstellen. Nasenarbeit ist deshalb grundsätzlich für jeden Hund eine tolle Sache.

Zudem ist die Nase das Organ, welches auch bei alten Hunden noch gut funktioniert, ebenso kann ein körperlich eingeschränkter Hund (z.B. mit Hüftproblemen) noch eine spannende Arbeit leisten. Es ist auch für sehr nervöse Hunde ein gutes Mittel um ruhiger zu werden und konzentriert zu arbeiten. So bleibt Ihr Hund körperlich und geistig beschäftigt und bis ins hohe Alter Fit!

Fährten ist also Gehirnarbeit. Ihr Hund wird sich freuen, wennn sie sich für seine Geruchswelt zu interessieren beginnen, also verstärkt diese Art von Beschäftigung auch die soziale Bindung.

(Geruchsunterscheidung, Fährten, Mantrailing, Revieren, ZOS, Sortieren gehört dazu)

 

News

(22.07.2018 - 14:27)
Boxer, Dackel, Deutscher Schäferhund und Pudel waren es früher, heute sind Border Collie,  Golden Retriever, Australien Shepherd und Mops die gängigsten...
(28.06.2018 - 21:46)
28. Juni 2017 Neuste Informationen bezüglich der obligatorischen Kurse im Kanton Zürich vom Veterinäramt: "Nachdem der Kantonsrat Zürich am 28. Mai 2018...
(29.05.2018 - 08:48)
Der Kantonsrat entschied  in der zweiten Session im Mai, dass im Kanton Zürich auch die grossen Hunde  keine oblligatorischen Hundekurse mehr...