Dominanz - der Versuch einer sachlichen Betrachtung

Kaum ein anderer Ausdruck wird in der Hundeszene so kontrovers diskutiert, wie der Begriff "Dominanz". Der sogenannte Alphawurf (den Hund auf den Rücken zu drehen und festzuhalten, damit er sich unterwerfe)  und auch andere grobe physische Einwirkungen wurde viel zu lange in Hundeschulen praktiziert. 

Dominanz hat absolut nichts mit Gewalt zu tun! Und dennoch existiert sie in den Beziehungen bei sozial lebenden Wesen. Aber was ist denn nun Dominanz? Im wissenschaftlich fundierten Artikel unter hundeprofil.de findest du einige sehr gute Artikel über das Thema Dominanz, Dominanz unter Hunden und Dominanz in der Mensch-Hunde-Beziehung.

"Bei den allermeisten Tierarten haben ältere, erfahrene Gruppenmitglieder den höheren Rang. Denn neben den „Vorteilen“ einer hohen Stellung in der Gruppe, wie zum Beispiel den Vorrang in Konkurrenzsituationen um Futter oder Geschlechtspartner, haben dominante Tiere auch „Pflichten“, beispielsweise den Schutz gegen Angriffe von außen und Schlichtung von Streit unter subdominanten Individuen. Dafür braucht es Erfahrung und soziale Kompetenz. Das dominante Individuum einer Gruppe wird also nicht immer und ständig auf seine Position beharren und die anderen unterdrücken. Im Gegenteil: ein souveräner „Anführer“ zeichnet sich dadurch aus, dass er nur in wirklich wichtigen Situationen seinen Willen durchsetzt. Zum Beispiel zeigen Studien mit Javaneraffen und Saatkrähen, dass die dominanten Individuen öfter prosoziales Verhalten zeigen und mehr Futter teilen als die rangniedrigeren Gruppenmitglieder."

 ....

"Dominanz wird in der Verhaltensforschung also als wichtiges Element betrachtet, um soziale Verbände zu strukturieren und ein friedliches Miteinander zu sichern."

Was dich zur guten, souveränen und liebevollen "Fürhungsperson"  für deinen sofa-wolf auszeichnet kannst du bei uns lernen.

News

(22.07.2018 - 14:27)
Boxer, Dackel, Deutscher Schäferhund und Pudel waren es früher, heute sind Border Collie,  Golden Retriever, Australien Shepherd und Mops die gängigsten...
(28.06.2018 - 21:46)
28. Juni 2017 Neuste Informationen bezüglich der obligatorischen Kurse im Kanton Zürich vom Veterinäramt: "Nachdem der Kantonsrat Zürich am 28. Mai 2018...
(29.05.2018 - 08:48)
Der Kantonsrat entschied  in der zweiten Session im Mai, dass im Kanton Zürich auch die grossen Hunde  keine oblligatorischen Hundekurse mehr...
(06.03.2018 - 22:10)
Liebe Hundefreunde Lernen hört nie auf! Das gilt für Menschen ebenso wie für Hunde. Warum also nicht einmal ein mehrtägiges Seminar besuchen? Egal wie alt dein...
(24.01.2018 - 18:33)
(15.01.2018 - 15:58)
Der Zürcher Kantonsrat möchte die obligatorischen Hundekurse abschaffen. Noch ist es nicht gesetzlich verankert, aber vermutlich wird das so kommen, da sich...
(13.10.2017 - 19:28)
(13.07.2017 - 21:19)
Jan Nijboer, Entwickler der Natural Dogmanship(R) Sichtweise des Hundes und einer unserer Ausbilder, spricht hier über sich und einige Kernpunkte beim Hunde...
(06.03.2017 - 20:22)
Noch nie gab es einen solchen Hipe um Hunde. Noch nie so zahlreiche Hundebücher, Accessoires, verschiedene Erziehungsmethoden und auch Fernsehsendungen rund...
(11.01.2017 - 14:15)
"Man kann nicht nicht kommunizieren, denn jede Kommunikation (nicht nur mit Worten) ist Verhalten und genauso wie man sich nicht nicht verhalten kann, kann...