Philosophie

Hunde haben ein Recht auf Erziehung, nicht auf Konditionierung

 

 

  • Hunde sind denkende und fühlende Wesen
  • Hunde sind keine "Befehlsempfänger", die nach unseren Bedürfnissen funktionieren sollen
  • Hunde kommunizieren mit uns auf ihre Weise und wir sollten diese Sprache lernen wollen
  • Hunde sind sozial lebende Beutegreifer
  • Hunde stammen erwiesenermassen vom Wolf ab. Auch wenn sie keine Wölfe mehr sind, haben sie immernoch die 4 Grundinstinkte wie den Jagd-, den sozialen Rudelinstinkt, den Sexual- und den Territorialinstinkt mit ihm gemeinsam
  • Es wäre unfair einen Beutegreifer zum Haustier zu haben, ohne ihn seinen Fähigkeiten und Neigungen entsprechend zu beschäftigen und zu fördern
  • Jeder Hund ist eine Persönlichkeit

Mehr Philosophie unter > Ausbilder

und unter Glossar >Natural Dogmanship® und > Preydummy

Warum hast du ausgerechnet einen Hund? Denke einmal 15 Minuten darüber nach...und dann fragst du dich, warum dein Hund bei dir sein möchte.

Chess hat im Wald "Beute" gemacht und braucht Körpereinsatz und Geschick um diese zurückzubringen

Gemeinsame Ziele machen Spass!

News

(26.09.2016 - 14:03)
Kaum ein anderer Ausdruck wird in der Hundeszene so kontrovers diskutiert, wie der Begriff "Dominanz". Der sogenannte Alphawurf (den Hund auf den Rücken zu...
(20.09.2016 - 21:52)
Die Medienmitteilungen verwirren mehr, als sie informieren. Sind die obligatorischen SKN Kurse nun abgeschafft oder nicht? Die Fakten Ende September 2016 -...
(10.05.2016 - 09:28)
  Das Hundemagazin WUFF hat einen äusserst guten Artikel mit dem Thema "Konditionieren versus Erziehen" publiziert. Erziehen geht nicht ohne Beziehung, das...